Über vollehalle

Es heißt ja immer: Uns geht’s blendend in Deutschland. Aber: Das Klima kippt, der globale Finanzsektor taumelt, die Schere zwischen Arm und Reich weitet sich, die Rechten sind auf dem Vormarsch – und das ewige Wirtschaftswachstum? Wie soll das auf Dauer gut gehen?

In einer 90-minütigen Show holen Martin Oetting und Kai Schächtele Antworten auf die Bühne, zu den Tophits der 90er, 2000er und 2010er: Klimawandel, Flüchtlingsströme, industrieller Wandel, Macht der Lobbyisten. Das Publikum: Menschen, die ein Unbehagen spüren, aber nicht wissen wohin damit. Nach der Show haben sie neue Vorstellungen in Kopf und Herz, was zu tun ist. Und wissen, dass das glücklich machen kann.

Eine derartige Show zu politischen Themen hat es so noch nicht gegeben. Es ist eine Mischung aus Multimedia-Show und TED-Talk. Zwei Menschen auf der Bühne und auf der Leinwand inspirierende Menschen mit neuen Antworten, unter anderen:

Tim Jackson, Autor des Bestsellers „Wohlstand ohne Wachstum“, Jana Ciernioch und Verena Papke, für SOS Mediterranee an Bord der „Aquarius“, die Flüchtlinge aus dem Mittelmeer rettet, der SZ-Journalist Titus Arnu und Enno Kapitza, die sich für das Buch „Tsum“ in ein entlegenes Tal im Himalaya-Gebirge aufgemacht haben, Mona Freundt und Marianne Lotz, Aktivistinnen bei Fossil Free Berlin, sowie Tobias Austrup, Energie- und Verkehrsreferent bei Greenpeace in Berlin. Und viele mehr.

Hinter und neben der Bühne: Christian Frey, Max von Klitzing und weitere UnterstützerInnen.

Die Show wird bislang aus Eigenmitteln finanziert – Kartenerlöse sollen helfen, entstandene Fremdkosten möglichst wieder einzuspielen.