vollehalle Online-Premiere

Donnerstag, 2. April 2020, 20:15 Uhr

Hier bei Youtube: https://youtu.be/eZE5HqT8XKI

Foto: Bernhard Bartsch

Wisst Ihr noch damals, die guten, alten Zeiten vor dem Virus? Es kommt uns vor, als wäre das ewig her.

Aber tatsächlich hatten wir das im Nachhinein erstaunliche Glück, am 6. März noch auftreten zu können – an einem in jeder Hinsicht besonderen Abend für uns.

Denn einerseits konnten wir so doch noch die Premiere unseres neuen Programms feiern, an dem wir den gesamten Winter über gearbeitet hatten. Außerdem haben wir mit dem Futurium einen großartigen Gastgeber gefunden, dessen Ausrichtung auf Wissenschaft und Kultur perfekt zu uns passt. Und nicht zuletzt bereicherte Igor Levit unsere Show mit seiner persönlichen Mitwirkung.

Am Freitag, dem 6. März 2020 hieß es also vor fast 500 Zuschauer*innen: “vollehalle & Igor Levit live im Futurium” – hier die Besetzung:

• Ein schwäbischer Hausmeister, der an einer Art Anrufe aus der Zukunft-Syndrom leidet (“schon wieder?!”) – Kai Schächtele
• Eine Klima-Engagierte, die bei Gemeinwohlökonomie schwach wird – Maren Kling
• Ein weniger zeitunglesender, dafür viel vor sich hinmeinender Kapitalist (“Kommunismus!”) – Michael Bukowski
• Ein wirtschaftsnobelpreisverdächtigender, ansonsten aber empathischer Welterklärer – Martin Oetting
• Ein Superschurke, der einem James Bond-Film entsprungen sein könnte, aber leider keine Fiktion ist – Kai Schächtele
• Ein Igor Levit – sehr überzeugend gespielt von Igor Levit

Und in weiteren Rollen gemäß alter vollehalle-Tradition unsere großartigen Protagonist*innen auf der Leinwand – in der neuen Show begrüßen wir (in alphabetischer Reihenfolge):
• Jonathan Barth (Zoe Institut)
Sören Brandes (European May)
Arnaud Boehmann (FridaysForFuture Hamburg)
• Mona Freundt (Fossil Free Berlin, Divestment)
• Maja Göpel (Generalsekretärin WBGU)
• Claudia Kemfert (Energieökonomin)
• Paul Kupfer (soulbottles)
• Helmut Lind (Sparda-Bank München, Gemeinwohlökonomie)
• Jascha Rohr (Institut für Partizipatives Gestalten)
• Heinrich Strößenreuther (GermanZero)

vollehalle 4.0 – die neue Show

Inhaltlich spannen wir den Bogen vom Schnitzel zur Systemfrage. Das heißt, wir sehen die Klima- und ökologische Krise als Symptome, fragen nach den Ursachen, beleuchten, warum der Eine so sagt und die Andere so, hören, was Igor Levit im Futurium am Flügel damit macht, räumen mit ein paar toxischen Mythen auf und stellen am Ende nicht weniger als die alles entscheidende Frage.

Die Online-Premiere am 2. April, 20:15 Uhr

Und damit kommen wir zum passenden Programmhinweis für alle, die Anfang März nicht vor Ort im Futurium dabei sein konnten: Diesen Donnerstag, den 2. April 2020 feiern wir zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr die Online-Premiere der neuen Show: https://youtu.be/eZE5HqT8XKI

Im Anschluss: vollehalle im Gespräch – online, aber live

Nach den hoffentlich kurzweiligen und inspirierenden rund anderthalb Stunden sind wir für ein lockeres Gespräch mit euch hier um 21 Uhr 50 in einer Zoom-Session online. Wir freuen uns auf eure Anregungen und Fragen: https://us04web.zoom.us/j/866808844

Hier dazu auch eine Facebook-Eventseite.

Wir freuen uns außerdem über viele Zuschauer*innen. Ihr dürft gerne jeder und jedem davon erzählen und es durch sämtliche Social-Kanäle pusten. Noch mehr freuen wir uns, wenn euch die neue Show gefällt oder Ihr gute Kritik dazu habt.

Wie geht’s weiter?

Vor dem Shutdown hatten wir schon viele tolle Auftritte in Planung; zum Beispiel bei der re:publica 2020, im Schloss Bellevue, an der FU Berlin, in diversen Schulen und und und. Das hat sich natürlich alles erst einmal erledigt. Tatsächlich durften wir am 8. März noch in der Lichtburg in Essen auftreten – vielen Dank, dass Ihr das möglich gemacht habt, liebe ParentsForFuture Essen! – und am 12. März in der Evangelischen Schule Zentrum-Berlin vor 2 x rund 200 Schüler*innen. Das war’s dann aber auch. Statt auf der Bühne toben wir uns jetzt – Achtung, da kommt Ihr nie drauf! – noch intensiver online (sic!) aus.

Der vollehalle Salon

Konkret geht’s im April los mit einem neuen Talk-Format, dem wöchentlichen vollehalle Salon – dazu bald mehr. (Im Idealfall abonniert Ihr einfach unseren Newsletter, falls noch nicht geschehen.) Wir freuen uns sehr, euch auch da bald online zu sehen – und mitreden zu hören.

vollehalle Tour 2020: Es geht los!

Die vergangenen Monate war’s etwas ruhig hier – wir waren komplett damit beschäftigt, eine völlig neue Version der Show zu entwickeln. Und wir haben, so hoffen wir, einen großen Sprung nach vorn gemacht – mit der neuen Show betrachten wir das Thema Klimakrise aus einer gesellschaftlichen Perspektive: Was passiert eigentlich mit unseren Vorstellungen von Gerechtigkeit, Erfolg und gutem Leben, wenn wir uns der Krise ernsthaft stellen? Welche Veränderungen nötigt das den verschiedenen Teilen unserer Gesellschaft ab? Wie steht es dabei um das Verhältnis zwischen (un)zumutbar und notwendig? Und welche Rolle haben dabei Wissenschaft und Wirtschaft?

Um all das und einiges mehr in einem gut einstündigen Format zu verhandeln, haben wir auch wieder ganz verschiedene Leute mit großartigen Stories und Initiativen kennengelernt, die wir in der Show präsentieren. Unser aktuelles “Line-up” findet Ihr hier. Und jetzt freuen wir uns maximal, die Ergebnisse quer durch Deutschland mit all jenen zu teilen, die zu uns kommen, die Show sehen und anschließend mit uns diskutieren wollen.

Am 6. März feiert unser neues Programm aber zunächst im Futurium in Berlin Premiere – dort stehen für einen sehr besonderen Abend gemeinsam mit dem wunderbaren Igor Levit auf der Bühne (siehe auch Foto oben). Unsere Tour im Anschluss – leider dann ohne Igor – entwickelt sich ebenfalls, 12 Auftritte stehen heute schon fest – weitere Termine sind in Vorbereitung und wir freuen uns natürlich, wenn Ihr Vorschläge habt, wo wir noch auftreten könnten: post@vollehalle.de

Fotos und Film zur neuen Show folgen bald, daran arbeiten wir direkt nach der Premiere des neuen Programms.

Foto: Futurium