vollehalle Corona-Edition bei der re:publica online

Für die re:publica im digitalen Exil haben wir eine eigene Version von vollehalle entwickelt – die Corona-Edition. Der knapp eine halbe Stunde lange Film dreht sich um die Frage, welche Lehren wir aus der Pandemie für den Umgang mit der Klimakrise ziehen können.

Nachdem wir mit unserem neuen Bühnen-Programm nicht auf Tour gehen konnten, war die Einladung vom re:publica-Team eine gute Gelegenheit, die Klimakrise vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie neu zu betrachten: Wie behandeln die vier zentralen Figuren unserer Show (der arriviert-konservative Geschäftsmann, die klima-engagierte Frau, der Welterklärer und der Lobbyist) die neue Situation und wie begreifen sie den Einfluss der Krise auf ihr Tun?

Noch besser und kürzer als wir selbst bringt es Helge Thomas auf den Punkt:

vollehalle – Corona-Edition – Info & Credits

Premiere am 7. Mai bei der re:publica im digitalen Exil

Entwickelt und produziert vom Team vollehalle: Maren Kling, Michael Bukowski, Martin Oetting, Kai Schächtele und Nick Scholey

Special Features:
• Martin kocht Nudeln
• Maren und Michael rauchen eine
• Kai hat die Haare schön.

In weiteren Rollen:
• zwei Wölfe
• die traditionelle “Kommunismus!”-Keule
• die interessante Frage, warum sowohl der Business-Typ, als auch die klima-engagierte Frau das Wort “Klimaschutz” echt nicht mehr hören können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.