Und was wäre vollehalle … im Quadrat?

Seit es vollehalle gibt, versuchen wir neue Lösungen dafür zu finden, wie wir über die Krisen unserer Zeit so reden können, dass es weder lähmt noch entmutigt, sondern Lust auf den Aufbruch macht. Allerdings legt uns der spezielle Charakter unserer Show – sie soll leicht buchbar, transportabel und überall aufführbar sein – eine entscheidende Beschränkung auf: Wir müssen die Show in einem Laptop unterbringen können, um damit zu viert auf Tour gehen zu können. Was natürlich in einer Hinsicht sehr schade ist: Nichts ist interessanter als echte Menschen, live vor Ort – das gilt vor allem für die großartigen Pionierinnen und Pioniere, die wir bei unseren Auftritten in unserer Show nur in Videos präsentieren können. Und außerdem wäre echte Live-Musik bei unseren Shows der Kracher – oder?

Und was wäre, wenn wir mal eine Ausnahme machen?

Andererseits … uns hält ja nichts davon ab, selbst einen Abend zu organisieren, zu dem wir diejenigen einladen und präsentieren, die wir am liebsten zu jedem Auftritt mitnehmen würden! Tolle Menschen persönlich auf der Bühne, die großartige Gedanken und inspirierende Projekte verfolgen, um unsere Welt wirklich voranzubringen. Und um das alles richtig groß zu machen, kommen sensationelle MusikerInnen dazu, die uns emotional den Schub geben, den es für den Aufbruch braucht!

Gut, damit können wir dann zwar nicht auf Tour durch ganz Deutschland gehen. Aber tun können wir es doch trotzdem!

Die vollehalle-Nacht im Festsaal Kreuzberg

Diesen Abend wird es nun geben – eine einmalige vollehalle-Nacht in Berlin: am 3.11. im Festsaal Kreuzberg. Nur ein Abend, aber ein Abend, der es in sich hat. Verknüpft und verwoben mit uns und unserem multimedialen-Theater-Vortrags-Performance-Projekt „vollehalle Show“ kommen großartige Gäste auf die Bühne – und zwar:

Im Vorverkauf gibt es Tickets für 18 und ermäßigt 9 € auf Evenbrite – dafür bitte hier klicken. An der Abendkasse kosten die Tickets 20 und 10 €. Und jetzt erwarten wir nichts sehnsüchtiger als Euch alle – damit wir gemeinsam einen großartigen Abend feiern können: auf der Suche nach dem Morgen.

Der Abend wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.