Das war die vollehalle-Nacht im Festsaal Kreuzberg

Viele Wochen Vorbereitung haben wir in diese Nacht gesteckt – und es war keine Sekunde zu viel. Mit knapp 300 Menschen haben wir am vergangenen Donnerstag eine Nacht gefeiert für Herz und Hirn. Es war ein Moment, der allen, die im Raum waren, das Gefühl gegeben hat: Es ist eine andere Version der Zukunft möglich als die, die sich aus der ewigen Verlängerung des Status quo ergibt. Und wir danken allen Beteiligten, die mit uns daran geglaubt haben, dass auch eine solche Nacht möglich ist.

Alma Linda: DJ und Aktivistin
Arnaud Boehmann: Sicherheitsexperte und Fridays For Future-Aktivist aus Hamburg
Franz Kriechenbauer: Landwirt aus Bergnersreuth
Hend Hussein: Journalistin
Julian Zuber: Geschäftsführer und Mitgründer der Klimaschutz-NGO GermanZero
Liv Solveig und Band: norwegisch-deutsche Singer-Songwriterin (mit Jan Terstegen – Gitarre und Tilo Weber – Drums)
Maren Kling und Band: Sängerin und Komponistin (mit Mathilde Vendramin – Cello und Gesang, Jarita Freydank – Percussion und Gesang und Christiana Döring – Piano und Gesang)
mikaos: Jazztrompeter und Rapper
Mono Green: Indie Folk (Mya Audrey – Piano, Elli Sooss – Bariton, Jan Landowski – Posaune, Gregor Lener – Trompete, Felix Barth – Bass, Leon Plecity – Gitarre und Fabian Ristau – Gesang und Drums)
Nadeem Abdelgawad: Dozent für politische Ökonomie, Autor und Schauspieler
Vera Weidenbach: Journalistin und Autorin von „Die unerzählte Geschichte – Wie Frauen die moderne Welt erschufen – und warum wir sie nicht kennen“

Fotos: Jens Lamprecht

Eine Antwort auf „Das war die vollehalle-Nacht im Festsaal Kreuzberg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.